Highlights an der Algarve – Südportugal

20. Juni 2021

Die Algarve – ein deutscher Urlaubsklassiker!
Die orangenen Steilküsten, die warmen Temperaturen und das gute Essen locken jedes Jahr viele Touristen hier hin. Doch was gibt es alles zu sehen? Wir zeigen euch unsere Highlights, welche wir mit einem Camper Van abgefahren sind.

Benagil Höhle

Wir starten unsere „Must-See“-Orte direkt mit einem absoluten Kracher: Die Benagil Höhle.
Ein bekannter Instagram Hotspot, den wir eine ganze Stunde für uns alleine hatten. Tipp: Früh aufstehen lohnt sich! Aber wie kommt man denn eigentlich in die Höhle?
Unser Ausgangspunkt ist der Praia de Benagil. Keine Sorge, in der Nähe gibt es viele kostenfreie Parkplätze. Wir haben am Tag vorher in der Nähe in einem Wald übernachtet und sind dann sehr früh an den Parkplatz gefahren, welcher noch nahe zu leer war.
Um 07:00 Uhr morgens sind wir dann vom Strand aus einfach in die Höhle geschwommen. Von diesem Strand aus liegt die Höhle linker Hand.
Das klingt jetzt vielleicht einfach, allerdings wird das nicht empfohlen, denn bei starken Wellengang kann das auch ziemlich gefährlich werden. Da wir so früh unterwegs waren, war kein Wellengang vorhanden und wir konnten sehr gemütlich schwimmen.
Wir waren zwei Mal in der Höhle, beim ersten Mal hat sich Alex auf seinem Surfbrett ins die Höhle gepaddelt, da ich dachte es wäre recht weit und ich es nicht schaffen würde die Strecke zu schwimmen. Aber es ist wirklich nur ein kurzes Stück, weshalb wir am nächsten Tag zusammen reingeschwommen sind.
Um 08:00 Uhr kamen die ersten Leute, die eine Kayak Tour gebucht hatten, wir hatten also die Höhle eine Stunde für uns alleine, was für so einen Hot Spot nicht selbstverständlich ist. Corona hat natürlich auch dazu beigetragen.
Wer nicht schwimmen möchte hat noch folgende Möglichkeiten:

  • eine der angebotenen Bootstouren machen
  • ein Kajak mieten oder eine Kajak Tour machen
  • SUP mieten und reinpaddeln
  • mit einem eigenen Surfboard, SUP oder Luftmatratze vom Strand zur Höhle paddeln.

Man kann die Höhle auch von Oben anschauen, was aber nicht annähernd so spannend ist, wie in der Höhle zu stehen. Wenn man aber schon da ist, sollte man einen Spaziergang an den Klippen machen.

Algar Seco

Die zwei berühmten Fenster an der Algarve sind ein beliebter Fotospot. Aber abgesehen davon, sind die Höhlen ziemlich interessant und man kann Touristen auf dem Boot zuwinken, während sie Fotos von einem machen. 😉
Viele kleine Treppen und Wege führen um die Felsen herum und man kann sich hier definitiv länger aufhalten, als nur für das obligatorische Instagram Foto.

In den Wintermonaten ist der Eingang zu der Höhle abgesperrt.

Ponta de Piadade

Die Felsformationen der Ponta da Piadade gehören zu den schönsten der ganzen Algarve.
Die Kalksteinküste beherbergt einige Grotten und einen gut ausgebauten Weg auf den Felsen entlang. Es gibt Treppenstufen nach unten um recht nah am Wasser den berühmten Blick auf einen Torbogen zu erhaschen.
Zur richtigen Jahreszeit scheint die Sonne beim Sonnenaufgang durch den Torbogen – spektakulär! Wir haben es leider nur zum Sonnenuntergang geschafft, was aber auch ein tolles Erlebnis war!

Arrifana

Arrifana ist vor allem für Surfer sehr interessant. Es gibt einen Sandstrand mit sehr cleanen Wellen, vor allem für Anfänger ideal. Allerdings sollte man nicht erwarten, dass es leer ist. Im Gegenteil, hier war der vollste Surfspot den wir in angefahren haben.
Um zum Strand zu kommen, ist es auf Grund von Fahreinschränkungen nötig, oberhalb zu parken und dann ca. 10 Minuten herunterlaufen. Mit dem eigenen Fahrzeug ist es nur Bewohnern erlaubt herunterzufahren. Im Sommer gibt es auch einen Shuttle, der euch von oben nach unten fährt. Der Ausblick auf den Strand von Arrifana ist übrigens schon alleine einen Zwischenstopp wert!

Strände über Strände

Es gibt unzählige wunderschöne an der Algarve. Man muss sich eigentlich keinen speziellen aussuchen, denn jeder hat etwas besonderes.
Wir möchten euch folgende Strände ans Herz legen, da sie uns besonders gut gefallen haben:
Praia da Monte Clérigo: Wer absoluter Surfanfänger ist, kann hier gut im Whitewash üben. Abgesehen davon, ist der ruhige Strand wunderschön zum entspannen. Es gibt eine handvoll Restaurants an denen man sich mal etwas gönnen kann.
Praia da Amoreira: Dieser Strand ist etwas besonderes, da am südlichen Ende des Strandes der Fluss Ribeira de Aljezur ins Meer fließt. Durch die weitläufigen Sanddünen verteilen sich die Menschen sehr gut und jeder findet ein plätzchen für sich.
Praia da Luz: Nicht unweit der schönen Stadt Lagos befindet sich der Praia da Luz. Hier kann man sehr gut (aber nicht gerade preiswert) Essen gehen. Wer gerne unter Menschen ist und wem einsame Strände zu langweilig sind, sollte hier vorbeisehen.
Praia dos Tres Irmaos: Wunderschöner Strand mit einigen Felsen im Wasser. Bei Ebbe kann man die volle Pracht der Kalksteinformationen bestaunen.

Cabo de São Vicente

In Portugal könnt ihr die südwestlichste Spitze von Europa besuchen! Klingt ehrlich gesagt etwas aufregender als es ist, denn viel gibt es hier nicht zu sehen. Einen Leuchttum, Souvenierstände und eine Kleinigkeit zu Essen neben dem Blick auf das weite Meer. Wenn man von der südlichen Algarve sowieso an die Westküste fahren möchte, kann man den Sport mitnehmen. Extra dorthin fahren würden wir aber nicht empfehlen!

Was wir verpasst haben

Leider haben wir auch so einiges verpasst, was wir gerne nachholen würden. Falls ihr etwas mehr Zeit für die Algarve mitbringt, könnt ihr sicher das ein oder andere mitnehmen, wie zum Beispiel:

  • Faro
  • Praia da Falésia
  • Praia do Ninho de Andorinha
  • Praia da Camilo
  • Lagos (haben wir leider nur oberflächlich besucht) inkl. Praia da Batata

Wir hoffen unsere Zusammenfassung unserer Algarve Highlights hilft euch bei eurer Reiseplanung! Schreibt und gerne einen Kommentar, welchen Ort ihr dort unbedingt einmal besuchen möchtet!

Geschrieben von Claudia

20. Juni 2021

Hi, wir sind Claudia & Alex!

Zuhause, Schweiz

Wir sind zwei reisesüchtige mit Vollzeitjob. Den Blog „Globusgeflüster“ betreiben wir mit voller Leidenschaft in unserer Freizeit. Da wir 2017 in die Schweiz ausgewandert sind, war der Blog ursprünglich als Seite für Familie und Freunde in Deutschland gedacht. Mittlerweile haben wir aber viele neue Leser dazu gewonnen und der Blog wächst stetig weiter.

Das könnte dir auch gefallen…

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

2 Kommentare

  1. Mella

    Wie schön! Habt ihr richtig toll neu aufbereitet euren Blog! 🥰☀️

    Antworten
    • Claudia

      Vielen lieben Dank Mella! Das freut uns riesig 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.