Gelmersee & Gelmerbahn Tipps

Gelmersee & Gelmerbahn Tipps

Vielleicht habt ihr schon ein Video der Gelmerbahn in den sozialen Medien gesehen? Eine offene Bahn , der mit Höchstgeschwindigkeit einen Berg in den Alpen hinunterfährt. Nun, so schnell ist sie nicht wirklich, aber die Zeitrafferaufnahme hat ihr einen gewissen Bekanntheitsgrad verschafft.
Zusammen mit dem Gelmersee gehört die Gelmerbahn zu den lohnendsten Ausflugszielen im Kanton Bern. Alle Tipps zum Gelmersee & Gelmerbahn gibt es hier.

Gelmersee
Anreise Gelmerbahn & Gelmersee

Der Gelmersee ist sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit dem Auto bietet sich eine Rundfahrt über Furka-, Grimsel- und Sustenpass an. Weitere Ausflugsziele in der Region oder was ihr vielleicht kombinieren könnt, findet ihr am Ende des Artikels.

Die Talstation mit Kasse befindet sich 5 Gehminuten vom Parkplatz Handeck, Gelmerbahn entfernt.

Die Gelmerbahn ist von Innertkirchen aus mit dem Auto oder Postauto in 20 Minuten erreichbar.
Postauto-Haltestelle: Handegg, Gelmerbahn
Für die Anreise mit dem Auto kann dieser Parkplatz benutzt werden: Link
Für die Wanderung zum Gelmersee empfehlen wir den Parkplatz Handegg.

Wandern zum Gelmersee

Wir sind schon zweimal zum Gelmersee gelaufen, weil wir vor der ersten Bahn am See sein wollten. Die erste Bahn geht um 09:00 Uhr.
Auch diese Variante können wir wärmstens empfehlen und schreiben sie deshalb gleich am Anfang. Warum? Die Wanderung ist nicht sehr anstrengend und wenn man oben die Ruhe genossen hat, kann man mit einer der ersten Gondeln hinunter fahren. Diese werden ziemlich leer sein und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr ganz vorne seid, ist sehr hoch.

Der Rückweg ist natürlich auch möglich, wir empfehlen aber die Gelmerbahn.
Den Voucher könnt ihr im Voraus online kaufen. Am Ticketschalter müsst ihr es dann aber in ein richtiges Ticket (Zeitticket) umtauschen. Da ihr aber vor Öffnung der Kasse hochgewandert seid, habt ihr nur eueren Voucher.
Wir haben das dem Ticketkontrolleur kurz gezeigt, ihm die Situation geschildert und es war überhaupt kein Problem.

Tickets könnt ihr hier vorab online kaufen.
Weitere Informationen findet ihr im Abschnitt „Gelmerbahn“.

Wandern zum Gelmersee

Wanderung Hinweg (Parkplatz zum Gelmersee):

Distanz: 1,6 km
Gehzeit: ca. 1 Std
Schwierigkeit: Leicht, Bergwanderweg T2, rot-weiss markiert.
Höhenmeter: 240 m
Kosten: Kostenlos

Picknick am Gelmersee

Am Gelmersee angekommen, geniesst man die Ruhe. Ab 9.15 Uhr wird es voller und um 10 oder 11 Uhr ist es richtig voll. Dort haben wir unser Picknick aufgebaut und gefrühstückt. Danach haben wir eine Rundwanderung um den See gemacht.

Gelmersee Umrundung

Wenn man schon mal da ist, warum nicht gleich eine Runde um den See drehen? Es gibt einen Wanderweg rund um den See. Er ist größtenteils ausreichend ausgebaut und markiert. Es gibt aber auch Stellen, die sehr schmal werden oder durch unbefestigtes Gelände führen. Insgesamt ist die Wanderung als Mittelschwer einzustufen.
Ausgangs- und Endpunkt ist die Bergstation der Gelmerbahn.

Rundweg Gelmersee:

Distanz: 4,7 km
Gehzeit: ca. 2 Std
Schwierigkeit: Mittel.
Höhenmeter: 170 m
Kosten: Kostenlos

Gelmersee
Gelmerbahn

Wir möchten euch hier ja nicht nur Gelmersee, sondern auch Gelmerbahn Tipps geben.
In 12 Minuten bringt sie euch ans Ziel. Mit einer Steigung von 106 Prozent ist sie die steilste offene Standseilbahn Europas.

Öffnungzeiten:

Juni, September, Oktober: 9.00–16.00 Uhr (letzte Bergfahrt 15.48 Uhr, letzte Talfahrt 16.00 Uhr)

Juli, August: 9.00–17.00 Uhr (letzte Bergfahrt 16.36 Uhr, letzte Talfahrt 16.48 Uhr)

Preise:

Erwachsene retour CHF 36.00 / einfach CHF 18.00
Kinder 6–15 Jahre retour CHF 18.00 / einfach CHF 9.00

Keine Halbtax, GA oder Swiss Travel Card Rabatte.

Eine frühzeitige Online-Reservierung wird dringend empfohlen, da es beim Ticketkauf an der Talstation zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Mit dem gekauften Ticket-Voucher kann die Zeitkarte für Berg- und Talfahrt spätestens 15 Minuten vor Abfahrt an der Bahnkasse abgeholt werden. Die reservierten Sitzplätze sind sonst nicht garantiert. Wenn ihr (vor Sonnenaufgang) aufsteigt und euren Voucher nicht in eine Zeitkarte umtauschen könnt, dann lest noch einmal den Abschnitt Wanderung zum Gelmersee.

Bitte beachtet, dass ihr euch vorab für ein Zeitfenster entscheiden müsst und dieses auch nicht verschieben könnt. Wenn ihr es verpasst, dann ist das Ticket ungültig.

 

Gelmerbahn
Sehenswertes in der Umgebung

Der Gelmersee eignet sich theoretisch für einen Tagesausflug ohne weitere Ausflüge. Wir haben ihn auch schon mit anderen Aktivitäten kombiniert, z.B. mit der Wanderung zur Siedelenhütte am Furkapass.
Generell ist eine Kombination von Grimsel-, Susten- und Furkapass mit einem Besuch des Rhonegletschers möglich.

Relativ nah am Gelmersee findet sich noch eine Hängebrücke mit dem Namen „Handeckfallbrücke“. Die Brücke ist 70 Meter lang und bietet einen schönen Blick auf den Handeck-Wasserfall, welcher 45 Meter tief in eine Schlucht stürzt.

Wir hoffen unsere Gelmersee & Gelmerbahn Tipps helfen euch für eure Planung oder haben euch für einen neuen Ort inspirieren können.

Wandern zur Siedelenhütte

Wandern zur Siedelenhütte

Der Furkapass ist im Sommer ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer, aber auch für kurvenfreudige Autofahrer. Naturliebhaber können den Rhonegletscher bestaunen und mit dem Belvédère einen Instagram-Hotspot ergattern.
Am Furkapass lässt es sich aber auch gut wandern und die Wanderung zur Siedelenhütte stellen wir euch heute vor.

Startpunkt Furkapass

Die Wanderung kann an zwei Stellen beginnen. Einmal vom Siedelenbach und einmal vom Furkapass. Wir beschreiben die Wanderung vom Furkapass, weil wir bisher nur diesen Einstieg gemacht haben und denken, dass er für die meisten machbar ist.

Vom Furkapass führt der Hüttenweg leicht ansteigend über Bergwiesen bis zur Querung des Sidelenbaches (2524 m). Vorbei an einem kleinen Bergsee (2674 m) steigt man zur Sidelenhütte auf.
Ausgangspunkt: 2427 m; Postautohaltestelle Furkapass (Hotel Furkablick). Parken kann man kostenfrei.

Wanderung Fakten Hin- & Zurück:

Distanz: 6,4 km
Gehzeit: ca. 2:40 Std
Schwierigkeit: Leicht, Bergwanderweg T2, rot-weiss markiert.
Kosten: Kostenlos

Die Wanderung ist nicht schwierig, aber es ist eine Menge Geröll, so dass man ein bisschen aufpassen muss.

Wanderung zur Siedelenhütte

Ziel der Wanderung ist die Siedelenhütte. Diese ist – wie der Furkapass – nur in den Sommermonaten geöffnet. Bitte vorher auf der Homepage der Siedelenhütte nachsehen, ob sie geöffnet ist.
Die Hütte wird eher von Kletterern als von Wanderern besucht, da die Umgebung ein Paradies für Kletterer ist.

Hüttenübernachtung Siedelenhütte

Wir hatten uns für eine Hüttenübernachtung entschieden, weil wir die Umgebung bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sehen wollten.
Hier gibt es einen berühmten Felsen, den Kleinen Kamel (2930m), der oft von Kletterern bestiegen wird und ein tolles Fotomotiv abgibt.

Eine Übernachtung mit Halbpension (Abendessen am Anreisetag und Frühstück am nächsten Morgen) kostet 76 CHF pro Person im Mehrbettzimmer.
Ich bin kein Fan von Bettenlagern, aber auf der Hütte gab es keine andere Möglichkeit.

Achtung: Ihr könnt dort nur in BAR CHF oder mit TWINT bezahlen.

Wer nur wandern will, braucht übrigens nicht zu übernachten. Für Kletterer ist sie unerlässlich, um am nächsten Morgen gestärkt in die Tour zu starten. Die Wanderung ist aber auch an einem Tag gut zu schaffen.
Für uns kam sie eigentlich nur zum Fotografieren in Frage.

Sonnenaufgang Siedelenhütte
camel rock an der Siedelenhütte
Weitere Aktivitäten um die Siedelenhütte

In der Nähe der Siedelenhütte gibt es einen Gletscher (Siedelengletscher), zu dem man wandern kann. Wir sind auch ein Stück gelaufen, aber als wir eine Gletscherspalte sahen, sind wir umgekehrt. So etwas kann sehr gefährlich sein und unerfahrene Wanderer sollten sich nicht unbedingt dort aufhalten.

Weitere Wanderwege sind der Nepali Highway (Sidelenhütte – Albert-Heim-Hütte SAC), Von Furka Süd nach Furka Nord (Rotondohütte SAC – Sidelenhütte) oder der Vier-Quellen-Weg (Sidelenhütte weiter Richtung Albert-Heim-Hütte nach Realp oder weiter über den Urschner Höhenweg nach Andermatt).

In der Nähe der Hütte gibt es auch einen Klettergarten und generell sehr viele Klettertouren.

Furkapass

Nach unserem Abstecher zum Gletscher sind wir wieder zurückgelaufen. Zuerst an der Mondlandschaft vorbei, bis es wieder schön grün wurde.
Unser Auto stand, wie in der Schweiz nicht anders zu erwarten, immer noch sicher an seinem Platz und wir konnten unseren nächsten Ausflug starten.

Fazit

Wir hoffen, dass euch unser Bericht über die Wanderung zur Siedelenhütte gefallen hat! Vor allem der Sonnenaufgang war spektakulär und allein dafür hat es sich schon gelohnt. Wir sind uns auch ganz sicher, dass wir wiederkommen werden.
Wäre so eine Hüttenübernachtung etwas für euch?